Wir wählen alle Produkte auf SELPAX unabhängig und neutral aus. Dabei verweisen wir teilweise auf Partnershops, von denen wir eine Provision erhalten können. Erfahre mehr

13 Zoll Notebook Vergleich & Überblick 2020

Produkt
Produktbild
Produktname
Display Größe

13,3 Zoll

13,5 Zoll

13 Zoll

13,9 Zoll

13 Zoll

13,3 Zoll

13,3 Zoll

13,3 Zoll

13,3 Zoll

Display Auflösung

1920 x 1080

2256 x 1504

2560 x 1600

3000 x 2000

1920 x 1080

1920 x 1080

1920 x 1080

1920 x 1080

1920 × 1080

Prozessor

keine Angabe

Intel Core i5

Intel Core i5

Intel Core i5 8250U

Intel Core i5

Intel Core i7-8565U

Intel Core i7-8565U

Intel Core i7 8550U

Intel Core i5-8265U

GHz

2.1 GHz

2,6 GHz

1,4 GHz

1.6 GHz

3.9 GHz

1.8 GHz

4,6 GHz

4 GHz

3,90 GHz

Cores

Quad-Core

Dual-core

Quad-core

Quad-core

Quad-core

Quad-Core

Quad-Core

Quad-core

Quad-core

Grafikkarte

Intel HD Graphics 400

Intel HD Graphics 620

Intel Iris Plus Graphics

Nvidia GeForce MX150

Intel UHD Graphics 620

Intel UHD Graphics 620

Nvidia GeForce MX150

Intel UHD Graphics 620

Intel UHD Grafik 620

RAM Größe

4 GB

8 GB

8 GB

8 GB

8 GB

16 GB

16 GB

16 GB

8 GB

Festplatten Größe

32 GB

256 GB

128 GB

256 GB

256 GB

512 GB

256 GB

512 GB

256 GB

Testplatten Typ

eMMC

SSD

SSD

SSD

SSD

SSD

SSD

SSD

SSD

Akku Laufzeit

12 Stunden

14,5 Stunden

10 Stunden

12 Stunden

14 Stunden

21.3 Stunden

keine Angabe

8 Stunden

10 Stunden

Betriebssystem

Chrome OS

Windows 10 Home

macOS

Windows 10 Home

Windows 10

Windows 10 Home

Windows 10 Home

Windows 10 Home

Windows 10 Home

Farbe

Silber

Bordeaux Rot

Space-Gray

Grau

Royal Blau

Dark Ash Silver

keine Angabe

Silber

Silber

Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop

Vergleichstabelle anzeigen

Vergleichstabelle ausblenden

Das Wichtigste in Kürze

Bei den technischen Eckdaten ist besonders auf einen schnellen Prozessor, eine möglichst performante Grafikeinheit und die Bildqualität des Displays zu achten.Beim Neukauf empfehlen wir mindestens einen Prozessor mit vier Threads, einer SSD und 8 GB Arbeitsspeicher.
13-zoll-notebook-vergleich

1. Was ist ein 13 Zoll Notebook?

Ein 13 Zoll Notebook ist eine besonders kompakte Form eines Laptops, von den Herstellern werden die Geräte oft auch als Ultrabooks, Subnotebooks oder Netbooks beworben. Die Maße 13 Zoll beziehen sich dabei auf das Display, welches mit seiner Diagonalen die Ausmaße des gesamten Gerätes zum größten Teil vorgibt. Die kleinen Notebooks richten sich besonders an Anwender, die häufig unterwegs sind und auch unterwegs arbeiten, surfen, spielen oder sonstige Aufgaben am Rechner erledigen wollen.

Vorteile

  • kompakt und leicht
  • sehr hohe Mobilität
  • präzise und angenehme Bedienung
  • in großer Auswahl erhältlich
  • oft lange Akkulaufzeiten
  • mobiles Arbeiten ohne Kompromisse
  • vollwertiges Desktop-Betriebssystem
  • stromsparend

Nachteile

  • Leistung kann mit größeren Geräten nicht mithalten
  • schwerer und größer als ein Tablet

2. Warum gerade ein 13 Zoll Notebook?

Für viele Aufgaben scheint selbst ein 13 Zoll Notebooks noch überdimensioniert. Nur für das Surfen im Web oder das Abrufen von E-Mails bietet sich auch ein Tablet an. Allerdings bieten Notebooks eine oft deutlich höhere Leistung sowie bessere Eingabegeräte. Dank einer physischen Tastatur gelingt etwa das Schreiben von langen Texten sehr viel besser an einem Notebook. Ein großer Vorteil liegt außerdem in der verwendeten Software. Während die meisten Tablets auf mobile Betriebssysteme setzen, wie sie die meisten von Smartphones kennen, kommt bei 13 Zoll Notebooks ein vollwertiges System wie Windows 10 oder seltener Linux zum Einsatz. Mit solchen Systemen kannst Du unterwegs alle Programme verwenden, die auch auf deinem heimischen Rechner laufen.

Unsere Empfehlung

Hast Du in Sachen Rechenleistung keine besonders hohen Ansprüche, kannst Du mit einem 13 Zoll Laptop einen Desktop PC komplett ersetzen.
notebook-gaming
Unter Spielern/Gamern genießen Notebooks keinen besonders guten Ruf. Aufgrund geringerer Leistung im Vergleich zu High-End-Rechnern kommen sie für besonders anspruchsvolle Spieler nicht in Frage. Aktuelle Spiele in 4K Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde oder mehr schafft kein 13 Zoll Notebook. Allerdings lassen sich Spiele auch auf geringeren Einstellungen spielen und längst nicht jeder Titel beansprucht die Hardware so sehr wie Call of Duty oder Battlefield. Beliebte Titel wie Minecraft, Die Sims 4 oder League of Legends laufen problemlos auf einem guten 13 Zoll Notebook. Je nachdem, welche Spiele Du gerne spielst und welche Ansprüche du dabei an die Grafikqualität hast, kann ein 13 Zoll Notebook sehr gut zum Spielen geeignet sein. Nahezu alle Spiele bieten die Option, die Grafikeinstellungen herunterzudrehen und funktionieren dann auch mit integrierten Grafikchips, wie sie in dieser Geräteklasse häufig vorkommen.
Möchtest Du etwas mehr aus Spielen herauskitzeln, entscheidest Du dich am besten für ein 13 Zoll Notebook mit einem dedizierten Grafikchip. Solche sind fast immer deutlich schneller als integrierte Chips von Intel oder AMD. Zu erkennen sind die Chips an Namen wie "AMD Radeon" oder "Nvidia Geforce". Eine Geforce GTX 960M ist beispielsweise ein leistungsstarker Chip, der ungefähr auf dem Niveau der Spielekonsole Xbox One liegt und damit auch für Spiele in Full HD genügend Leistungsreserven besitzt. Achte beim Kauf aber nicht nur auf den Chip selbst, sondern auch auf den verwendeten Speicher. Im besten Fall nutzt die Grafikkarte schnellen GDDR5-Speicher statt den langsameren Standards DDR3 oder DDR4. Bei der Menge ist mehr natürlich immer besser. Für moderate Ansprüche sind 1 bis 2 GB aber bereits ausreichend.

3. Akkulaufzeit

Gerade wenn ein 13 Zoll Notebook als Ultrabook beworben wird, spielt die Akkulaufzeit eine wichtige Rolle. Für eine hohe Mobilität muss schließlich auch für mehrere Stunden Energie zur Verfügung stehen. Das ist in vielen Fällen auch tatsächlich der Fall. Die besten Modelle aus dieser Geräteklasse schaffen es auf Laufzeiten von bis zu 13 Stunden und können damit über den gesamten Tag verwendet werden. Allerdings gibt es bei solchen Angaben einige Dinge zu beachten.

Stromverbrauch unter Last und im Leerlauf

Bei den Laufzeitangaben der Hersteller ist immer nur die Rede vom Betrieb im Leerlauf. Das bedeutet, dass ein Laptop gerade nichts zu tun hat und Werte wie die Displayhelligkeit auf ein Minimum reduziert sind. Außerdem deaktivieren die meisten Hersteller Bluetooth und WLAN für die Messungen. Für den Alltag sind die Werte also nicht zu gebrauchen. Sobald ein Notebook etwas stärker gefordert wird, geht die Laufzeit in die Knie. Gerade beim Spielen kann der Saft schon mal nach nur zwei Stunden ausgehen. Für einen realistischen Wert im Alltagsbetrieb solltest du etwa 75 Prozent der Herstellerangabe als Richtwert nehmen. ist also von 12 Stunden die Rede, rechnest Du eher mit 9 Stunden in der Praxis.
Ihre lange Laufzeit erreichen 13 Zoll Notebooks nicht allein über einen großzügig dimensionierten Akku. Auch die verwendeten Komponenten spielen eine wichtige Rolle. So setzen einige Modelle heute nur noch auf eine SSD statt einer klassischen Festplatte, was ein paar Watt einspart. Außerdem kommen in der Regel besonders stromsparende Prozessoren zum Einsatz. Dazu zählen etwa Modelle von Intel, die mit einem "U" enden, beispielsweise der Core i5-6200U. Solche Prozessoren verbrauchen nur einen Bruchteil von ihren Verwandten in Desktops, erreichen aber auch nicht die gleiche Leistung. Das spielt aber häufig nur eine untergeordnete Rolle, da die CPU in modernen Anwendungen nur sehr selten limitiert.
13-zoll-laptop-kompakt

4. Wie viel Laufzeit brauche ich?

Die Wahl für das richtige 13 Zoll Notebook besteht immer aus vielen kleinen Kompromissen. Beim Thema Akkulaufzeit kommt ein guter Wert entweder in Kombination mit einem hohen Preis oder einer verringerten Leistung. Es ist deshalb sinnvoll, sich vor dem Kauf zu überlegen, wie lange ein Akku eigentlich für die eigenen Ansprüche durchhalten muss. Möchtest Du ein Laptop den ganzen Tag über zum Arbeiten verwenden, so kann die Laufzeit natürlich nicht lange genug ausfallen. Anders sieht das aber aus, wenn Du das Notebook nur unterwegs brauchst, während du beispielsweise mit der Bahn zur Arbeit oder zur Schule pendelst. Dann sind oft auch Laufzeiten von 6-8 Stunden schon völlig ausreichend und es ergibt sich etwas mehr Spielraum beim Notebook Vergleich hinsichtlich der Leistung und des Preises.

5. Worauf kommt es bei einem 13 Zoll Notebook an?

Der Kauf eines neuen Notebooks will gut überlegt sein, begleitet das Gerät dich voraussichtlich über mehrere Jahre. Selbst kleine Mängel oder Unzulänglichkeiten können da mit der Zeit mächtig auf die Nerven gehen. Achte deshalb auf die folgenden Gesichtspunkte und triff eine gut überlegte Wahl, die genau auf Deine persönlichen Ansprüche passt.

Leistung

Bei der Leistung möchten die meisten natürlich am liebsten so viel wie möglich bekommen. Der Kauf eines etwas stärkeren Notebooks empfiehlt sich auch mit Blick in die Zukunft. Programme und Spiele werden mit der Zeit immer leistungshungriger. Wer heute etwas mehr investiert, freut sich auch in den nächsten Jahren noch über ein flüssiges Arbeiten. Gut bedient bist du, wenn ein 13 Zoll Notebook die folgenden Eckdaten erfüllen kann.

Empfohlene Eckdaten:

  • CPU mit 2 GHz oder mehr und 4 Threads (4 Kerne oder 2 Kerne mit Hyper-Threading)
  • 8 GB Arbeitsspeicher oder mehr
  • SSD mit 128 GB oder mehr
Geringere Leistung sollte nur dann eine Option sein, wenn das Budget wirklich knapp bemessen ist oder das Gerät nur als Zweitgerät dienen soll.

Das Äußere

Bei einem Notebook zählen nicht nur die inneren Werte. Gerade bei den Äußerlichkeiten sind viele Anwender oft nachlässig und achten gar nicht auf Dinge, die sich später als ungemein wichtig herausstellen. Dazu gehört zum Beispiel das Display. Gerade an dieser Stelle sparen die Hersteller oft bei billigen Geräten. Statt hochwertiger IPS-Panels kommen dann nur TN-Panels zum Einsatz und die Auflösung fällt vergleichsweise niedrig aus. Für eine gute Qualität in diesem Bereich achtest du mindestens auf eine Full-HD-Auflösung und ein IPS-Display.
Bedenke bei einem Notebook Vergleich auch, dass Du häufig und viel mit Tastatur und Touchpad arbeiten wirst. Deshalb sollten die Eingabeelemente über eine hohe Qualität verfügen. Die Tastatur profitiert von einem guten Druckpunkt und hochwertig verarbeiteten Tasten. Eine LED-Beleuchtung der Tasten erlaubt es Dir, auch im Dunkeln noch problemlos zu arbeiten. Beim Touchpad gilt generell: Je größer, desto besser. Mit mehr Fläche ist das Bedienen des Mauszeigers immer etwas angenehmer. Davon ab ist darauf zu achten, dass ein Touchpad Multi-Touch unterstützt. Das erlaubt Dir da Verwenden von unterschiedlichen Gesten, mit denen Du beispielsweise auf Webseiten schnell und ohne Umgreifen scrollen oder zoomen kannst.
Zu guter letzt sollte auch das Gehäuse bei einem Notebook Vergleich mit einfließen. Günstige Geräte setzen auf einfaches Plastik, was bei einer pfleglichen Behandlung und einem Transport in einer Tasche auch völlig in Ordnung ist. Höherwertige Materialien wie Aluminium oder Edelstahl sind aber natürlich etwas stabiler und haben darüber hinaus auch eine höherwertige Optik und Haptik. Dafür können die Hersteller mit Plastik das Gewicht eines 13 Zoll Notebooks weiter reduzieren. Was von all diesen Dingen für Dich am wichtigsten ist, musst Du selbst entscheiden. Achte bei der Auswahl deines neuen Notebooks auf eine gute Verarbeitung. Diese erkennst du unter anderem an möglichst geringen Spaltmaßen und einem Gehäuse, dass sich auch unter großer Krafteinwirkung nicht verbiegen lässt.

Die Anschlüsse

Oft übersehen werden beim Kauf eines Notebooks vorhandene Anschlüsse. Diese sind jedoch in der Praxis sehr wichtig. So sollten genügend USB-Anschlüsse vorhanden sein, um Geräte wie externe Festplatten oder Mäuse verbinden zu können. Diese nutzen im besten Fall auch einen aktuellen Standard für eine hohe Datenübertragungsrate. Wer sich für die Zukunft rüsten will, entscheidet sich schon heute für einen Laptop mit USB Typ-C nach Spezifikationen von USB 3.1. Neben USB ist auch auf Verbindungsmöglichkeiten für ein externes Display zu achten. Gerade bei den eher kleineren Bildschirmen möchtest Du dein Gerät vielleicht gerne mal mit einem Fernseher verbinden, um dort Spiele und Filme auf dem großen Bildschirm erleben zu können. Verfügt ein Notebook über HDMI ist das kein Problem. Mit Displayport kann es an einem Fernsehgerät schwieriger werden, allerdings bietet dieser Anschluss Vorteile in Kombination mit klassischen PC-Monitoren. Zu guter letzt sind auch Anschlüsse für LAN und Kopfhörer nützlich, aber je nach Anspruch nicht unbedingt erforderlich.
laptop-anschluesse

6. Wie viel darf ein 13 Zoll Notebook kosten?

Die Preisspanne für 13 Zoll Notebooks fällt sehr breit aus. Wie viel ein Gerät kosten darf, hängt vor allem von den eigenen Vorstellungen ab.

Günstige Notebooks

Die günstigsten Notebooks mit 13-Zoll-Display sind schon ab etwa 250 Euro erhältlich. In dieser Preisklasse gibt es meist etwas ältere Hardware, die aber für einfache Tätigkeiten wie Office oder das Surfen im Netz noch völlig ausreicht. Abstriche gibt es vor allem beim Display. Die Auflösung erreicht bei billigen Notebooks nur selten Full HD, außerdem kommen zumeist TN-Panels zum Einsatz. Niedrige Kontrastwerte und eine starke Anfälligkeit beim Blickwinkel hinterlassen auf Dauer buchstäblich kein gutes Bild. Als Zweitgerät sind solche Notebooks durchaus eine Überlegung wert, sie sind aber nicht zu empfehlen, um damit einen Desktop Rechner zu ersetzen.

Die Mittelklasse

In der Mittelklasse bewegen sich 13 Zoll Laptops für 500 bis 1000 Euro. Hier gibt es bereits aktuelle Hardware, die in den meisten Fällen auch zum Spielen geeignet ist und auch bei allen anderen Aufgaben ein schnelles Arbeiten ermöglicht. Auch Verarbeitung und Display machen hier im Vergleich zu Einsteigermodellen große Sprünge. Mit einem Notebook aus dieser Preisklasse werden die meisten Anwender schon sehr zufrieden sein, es finden sich in diesen Preisregionen auch bereits Geräte mit SSDs und großzügigen Akkus.

High-End

Nach oben gibt es beim Preis kaum ein Limit bei 13 Zoll Laptops. Die teuersten Geräte können leicht über 3.000 Euro kosten, bieten dafür aber extrem leistungsfähige Hardware in einem schlanken Design mit langer Akkulaufzeit. Mit den besten Geräten lassen sich auch aktuelle Spiele in maximaler Detailstufe genießen, selbst wenn diese an einen externen Monitor angeschlossen werden. Darüber hinaus finden sich ab etwa 1.000 Euro auch die ersten Geräte mit Aluminium-Gehäuse statt Plastik. Grundsätzlich lohnt sich die hohe Investition aber nur, wenn die Leistung auch abgerufen wird. Wer viel mit Videobearbeitung oder Photoshop zu tun hat, macht keinen Fehler. Auch Spieler profitieren von der Performance, außerdem sind die Geräte für die Zukunft bestens gerüstet.
laptop-vergleich

7. PC vs. MacBook

Eine Sonderform der Notebooks stellen die MacBooks in den Varianten MacBook Pro und MacBook Air dar. Beide sind mit einem 13-Zoll-Display erhältlich, sie unterscheiden sich aber deutlich von anderen Geräten auf dem Markt. Statt Windows oder Linus kommt das eigens von Apple entwickelte Betriebssystem macOS zum Einsatz. Dieses genießt zwar einen guten Ruf und lässt sich einfach bedienen, es erlaubt aber nicht den Einsatz von reiner Windows-Software. Wer mit einem solchen Modell liebäugelt, sollte vor dem Kauf deshalb genau prüfen, ob es Mac-Versionen von Software gibt, die am meisten verwendet wird. Manch einen werden auch vergleichsweise geringe Hardware-Spezifikationen bei den Apple Notebooks abschrecken. Trotz recht hoher Preise gibt es 13-Zoll Modelle nur mit integrierter Grafikeinheit von Intel, während gewöhnliche Notebooks in der gleichen Preisregion schon sehr leistungsfähige dedizierte GPUs beinhalten. Allerdings fallen die reinen Spezifikationen nur bedingt ins Gewicht, da macOS sehr gut auf die verbauten Komponenten abgestimmt ist und performant arbeitet. Auf der Habenseite überzeugen MacBooks mit einer langen Akkulaufzeit und einer extrem hochwertigen Verarbeitung samt edlem Aluminium-Body.

8. Fazit zum 13 Zoll Notebook

Welches 13 Zoll Notebook das Beste ist, lässt sich also pauschal nicht sagen, wie Du siehst. Zu viele Kriterien hängen von Deinem individuellen Bedarf ab. Ob das 13 Zoll Notebook für Office Arbeit gebraucht wird, zum Gamen oder für Fotobearbeitung - diese Anwendungszwecke stellen sehr unterschiedliche Anforderungen an Hard- und Software.

Vor dem Laptop kaufen solltest Du Dir also genau überlegen, wofür Du das Gerät später wirklich verwendest. Daraus kannst Du dann leicht Deine individuellen Anforderungen ableiten und so Dein bestes 13 Zoll Notebook finden. 

Ob Du die richtige Wahl getroffen hast, wird ohnehin erst der Notebook Test zuhause zeigen. Wenn Du nach den ersten Wochen mit dem neuen Gerät immer noch zufrieden bist, hast Du Deinen Notebook Testsieger gefunden!