Wir wählen alle Produkte auf SELPAX unabhängig und neutral aus. Dabei verweisen wir teilweise auf Partnershops, von denen wir eine Provision erhalten können. Erfahre mehr

Pizzadom Vergleich & Überblick 2020

Schön, dass Du da bist! In meinem Ratgeber (unten) erfährst Du, worauf es beim Pizzaofen kaufen ankommt. Außerdem verrate ich Dir, wie Dein Pizzateig perfekt gelingt und welche Pizzadom Zutaten ich liebe!

Produkt
Produktbild
Produktname
Personenanzahl

6 Personen

6 Personen

6 Personen

6 Personen

6 Personen

6 Personen

6 Personen

Produkttyp

Keep Warm

Rundkuppel

Keep Warm

3 in 1

Cool Touch

Keep Warm

Keep Warm

Material der Haube

Terracotta

Terracotta

Terracotta

Terracotta / Aluminiumguss

Terracotta

Terracotta

Terracotta

Art der Backplatte

Backblech

Edelstahlplatte

Backblech m. Antihaftbeschichtung

Backblech

Backblech m. Antihaftbeschichtung

Backblech

Schamott-Stein

Heizleistung

1500 W

1100 W

1500 W

1500 W

1200 W

1000 W

1500 W

Weiteres Zubehör

Teigausstecher (11cm)

Teigausstecher (11cm)

Teigausstecher (11 cm)

Teigausstecher (11 cm), Raclettepfännchen

Teigausstecher (11 cm)

Teigausstecher (11 cm)

Teigausstecher

Aufbau

Einfach

Einfach

Einfach

Einfach

Einfach

Einfach

Einfach

Wie lange vorheizen?

15 min

keine Angabe

15 min

15 min

15 min

10 min

15 min

Backzeit lt. Hersteller

5 - 7 min

5 - 7 min

ca. 8 min

ca. 8 min

ca. 8 min

5 - 7 min

ca. 8 min

Kontrollleuchte vorhanden?

Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop

Vergleichstabelle anzeigen

Vergleichstabelle ausblenden

Das Wichtigste in Kürze

Das Pizzadom Angebot unterteilt sich in drei Varianten: Rundkuppel, Flachkuppel oder mit integriertem Grill.Für die perfekte Minipizza muss der Teig möglichst dünn sein. Dafür ist eine lange Geh-Zeit wichtig.Der Fantasie sind bei den Pizzadom Zutaten keine Grenzen gesetzt! So werden alle Geschmäcker und Ernährungsformen getroffen!
pizzadom-pizzarette-vergleich
Bald ist es soweit: Die Feiertage stehen vor der Tür und mit ihnen die alljährliche Frage: 


Fondue oder Raclette? 


Je größer die Runde, desto schwieriger ist die Entscheidung. Denn es wollen nicht nur alle Geschmäcker in einer Mahlzeit vereint werden. Auch Unverträglichkeiten und Ernährungsformen wie Vegetarismus oder Veganismus müssen berücksichtigt werden. 


Für Veganer kommt Fleisch- oder Käsefondue beispielsweise nicht in Betracht. Und Raclette gibt es irgendwie auch jedes Jahr. Doch es gibt eine Lösung! 


Der Pizzadom, auch Pizzarette genannt, ist für uns eine echte Alternative zu Raclette und Fondue! Schnell aufgebaut, mit großem Spaßfaktor und einer riesengroßen Auswahl trifft er seit Jahren jeden Geschmack. 


Denn Pizza liebt doch schließlich jeder? 

1. Was ist ein Pizzadom?

Der Pizzaofen für den Tisch funktioniert ähnlich wie ein Raclette. In dem runden Gerät wird Minipizza direkt am Tisch gebacken. Dabei hat jede Person einen eigenen Einschub und einen eigenen kleinen Pizzaheber zur Verfügung. 


Bereits nach 5 bis 8 min ist die Minipizza gar und kann verzehrt werden. Währenddessen bleibt, wie beim klassischen Raclette auch, genug Zeit zum Zubereiten, Experimentieren und zum geselligen Austausch.  


Ein Pizzadom bietet (je nach Modell) zwischen 4 und 8 Plätze. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass bei größeren Modellen viel Hitze verloren geht. Die Backzeit verlängert sich somit entsprechend. Bei großem Hunger kann das schnell nerven.  

Tipp!

Bei großen Runden ab acht Personen könnte es Sinn machen, auf zwei Pizzarettes für je vier Personen zu setzen. Zum Einen können die Geräte auf dem Tisch verteilt werden, was für mehr Übersicht sorgt. Zum Anderen haben die kleinen Geräte mehr Power, da weniger Hitze verloren geht.


Und last but not least eignen sich die Pizzaöfen einzeln auch für kleinere Runden.

2. Pizzadom kaufen: So findest Du das beste Gerät

Wie Du im obigen Mini Pizzaofen Vergleich siehst, haben die Modelle drei unterschiedliche Formen: die Rundkuppel, die Flachkuppel und eine Flachkuppel mit integriertem Grillrost: 

Cool Touch:

Die Original Pizzarette von Emerio wird mit Rundkuppel als „Cool Touch“ bezeichnet. Das bedeutet keinesfalls, dass sich die Terracotta Kuppel nicht erwärmt. 


Vielmehr verfügt diese Variante des Original Pizzadoms über eine zusätzliche Isolierung auf der Innenseite der Kuppel. So wird es innen heißer und außen „nur“ warm statt heiß. Man verbrennt sich bei einer zufälligen Berührung der Kuppel also nicht die Hand.  

Keep Warm:

Der Keep-Warm-Pizzadom kommt mit einer flachen Terracottahaube daher. Hier fehlt die innere Isolationsschicht. So kann die Oberseite der Kuppel genutzt werden, um Pizzen warm zu halten oder Teigrohlinge vorzubacken. 


Für Kinder ist diese Variante sowie die folgende 3-in-1 Pizzarette eher weniger geeignet, da Berührungen mit der Oberfläche zu Verbrennungen führen können.  

3-in-1 Pizzarette:

Der Emerio 3-in-1 Pizzadom verbindet das Beste aus Pizzarette und Raclette in einem Gerät. Die flache Terracottahaube ist mit einem Aluminiumguss versehen, der als Grillfläche dient. 


Neben den Pizzahebern werden auch Raclettepfännchen und Holzspatel mitgeliefert. Somit ist dieser Pizzadom auch als Raclette nutzbar und lässt bei der großen Familienfeier keine Wünsche mehr offen. 

Worauf sollte ich beim Pizzadom online kaufen achten?

Bestimmt hast Du Dich schon für einen Produkttyp entschieden - doch das Party Pizzaofen Angebot innerhalb dieser Kategorien ist immer noch recht groß.


Vor allem bei den Rundkuppel- und Flachkuppel-Modellen gibt es eine unüberschaubare Auswahl: Der Original Pizzadom von Emerio, eine Klarstein Pizzarette oder doch ein Pizzaofen für den Tisch von Clatronic oder Trebs? 


Wir haben uns die Pizzamaker Erfahrungen der Verbraucher angeschaut und die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst: 

Die Leistung muss zur Größe passen!

Als Faustregel gilt: Je größer der Pizzaofen ist, desto höher sollte die Leistung des Gerätes sein! 


Der Grund ist recht einfach: Viele und große Öffnungen in der Terracottahaube lassen mehr Hitze entweichen. Die Temperatur im Pizzaofen sinkt und es dauert ewig, bis eine Minipizza gar ist. 


Ein kleiner Pizzadom für vier Personen sollte mindestens 1100 W haben. Bei einer Keep Warm Pizzarette für sechs Personen sollten es 1500 W sein. Nicht ohne Grund sind die Pizzaöfen mit hoher Leistung besser bewertet als ihre schwächeren Kollegen. Doch das ist nicht alles:  

Einfach aufgebaut, schnell einsatzbereit

Um am Festtag keine Enttäuschung zu erleben, solltest Du mit Deiner neuen Pizzarette einen Testlauf veranstalten. Lass das Gerät mindestens einmal aufheizen und bereite eine kleine Portion darin zu.  


So machst Du Dich mit dem Aufbau und der Bedienung des Pizzaofens vertraut. 


Der Aufbau an sich ist bei allen Modellen im Vergleich einfach. Sobald der Stecker in der Dose steckt, beginnt das Gerät mit dem Vorheizen. Nach rund 15 min sollte die Betriebstemperatur erreicht sein.  


Leider berichten Kunden immer wieder von defekten Geräten oder Problemen beim ersten Betrieb. Indem Du das Gerät vor dem eigentlichen Einsatz einmal testest, umgehst Du das Risiko einer Panne. Das gilt auch für den folgenden Tipp: 

So gelingt das Pizzabacken am Tisch

Hat der Pizzadom seine Temperatur erreicht, dauert die Backzeit pro Pizza nur wenige Minuten. 


Allerdings können einige kleine Details die Zubereitungszeit erheblich verlängern. Auch hier kannst Du mit einem kleinen Pizzadom Test auf Nummer Sicher gehen. Rechts findest Du eine Liste der häufigsten Probleme:

Minipizza wird nicht gar - daran liegt´s:

  • Teig ist zu dick
  • Zu viel Belag
  • Zugluft im Raum (Pizzaofen wird nicht heiß genug)

Unkompliziert wieder sauber

Wer kennt es nicht: Man hat ordentlich geschlemmt und nun ist man kugelrund und müde. Wäre da nicht der Berg an dreckigem Geschirr, der da noch wartet!


Die meisten Pizza Dome Modelle sind unkompliziert zu reinigen. Verschmutzungen beschränken sich auf die Pizzaheber und das innenliegende Backblech. Die Terracottakuppel muss nicht gereinigt werden (außer die Oberseite bei der 3-in-1-Variante). 


Besonders mühelos lassen sich die Bestandteile des Pizzamakers abwaschen, wenn sie zuvor gründlich mit Handspülmittel eingeweicht wurden.   

rezept-pizzateig-pizzadom

3. Wie gelingt der perfekte Pizzateig?

Für die perfekte Mini-Pizza aus dem Pizzadom ist ein besonders dünner Teig wichtig. Dieser kann gut vorbereitet werden. Dabei ist besonders eine lange Geh-Zeit wichtig, denn nur so lässt sich der Hefeteig dünn ausrollen. 

Mein Grundrezept für 5-6 Personen geht so:

  • 1kg Mehl (Pizzamehl oder Type 405)
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Tüte Trockenhefe
Die Zutaten werden einfach in einer großen Schüssel vermengt und gründlich durchgeknetet. Dann wird der Teig zu einem glatten Ball geformt und mit etwas Mehl bestäubt.


Nun darf er an einem warmen und zugfreien Ort in aller Ruhe gehen. Je länger, desto besser: Rund sechs Stunden dürfen es durchaus sein.

Anschließend wird noch einmal geknetet. Dann ist der Pizzateig bereit zum Ausrollen: 3 mm Dicke sollten hierbei das Ziel sein. Je dünner der Teig ist, desto schneller wird er im Pizzadom gar (und je mehr Pizza kannst Du essen, bevor Du satt wirst!)


Bei jedem Pizzaofen in unserem Vergleich wird ein passender Teigausstecher mitgeliefert. Mit diesem kannst Du nun die einzelnen Teiglinge vorbereiten. Bestäube sie nach dem Ausstechen mit etwas Mehl, um Zusammenkleben zu vermeiden!

zutaten-pizzadom-minipizza

4. Welche Zutaten sind für den Pizzadom geeignet?

Hinsichtlich der Zutaten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Erlaubt ist, was schmeckt!


Wie beim Raclette auch, kann man neben Klassikern auch Ausgefallenes auf den Tisch bringen. Hier kommt meine persönliche Favoritenliste, die mit den Jahren immer weiter gewachsen ist (und hoffentlich noch um weitere Leckereien ergänzt wird):  

Fleisch & Fisch:

  • Salami
  • Kochschinken
  • Putenbrust / Hähnchenbrust
  • Serranoschinken
  • Hackfleisch
  • Speckwürfel
  • Thunfisch aus der Dose
  • Scampis
  • Calamari
  • Garnelen
  • Lachs

Obst & Gemüse

  • Zwiebel
  • Mais
  • Paprika
  • Cherrytomaten
  • Brokkoliröschen
  • Ananas
  • Champignons
  • Artischocken
  • Rucola
  • Kapern

Käse

  • Mozzarella
  • Gouda
  • Veganer Hefeschmelz
  • Parmesan
  • Emmentaler
  • Hirtenkäse
  • Gorgonzola
  • Ziegenkäse
  • Ricotta

Gewürze, Kräuter und Saucen

  • Knoblauch (-Pulver)
  • Salz, Pfeffer
  • Chilis / Jalapenos
  • Tomatensauce
  • Oliven
  • Sauce Hollandaise
  • Rosmarin / Basilikum / Oregano
  • Bruschetta
  • Alioli / Guacamole / Hummus
pizzarette-tipps-erfahrungen

5. Tipps und Tricks rund um die Pizzarette

Können einzelne Bestandteile des Pizzadoms nachgekauft werden?

Fast alle Einzelteile eines Pizzadoms können online nachbestellt werden. 


Die niederländische Seite buyspareparts.eu ist hierfür sehr zu empfehlen. Sie führt viele Ersatzteile für Emerio Original Pizzarettes, aber auch von anderen Pizzadom Herstellern.    

Kann man fertigen Pizzateig im Pizzadom verwenden?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen fertigen Pizzateig aus dem Supermarkt im Pizzaofen zu verwenden. Allerdings sollte auch hier auf die Dicke geachtet werden:  


Sogenannter „Amerikanischer“ Pizzateig ist eher dick und somit für den Pizzadom ungeeignet. Wenn möglich, solltest Du Dich für einen „Italienischen“ Pizzateig entscheiden. 

Kann man den Pizzadom mit einem Pizzastein kombinieren?

Die Pizzaöfen mit Backblech können nicht mit einem Pizzastein kombiniert werden. Sie bieten für eine zusätzliche Steinplatte keinen ausreichenden Platz.


Es gibt jedoch spezielle Pizzasteinöfen für den Tisch. Diese sind aufgebaut wie ein Pizzadom, bieten jedoch statt einem Backblech einen original Pizzastein! Ein Pizzadom mit Steinplatte bringt pures mediterranes Flair auf den Tisch und ist ähnlich zu handhaben wie ein Pizzadom mit Backblech. 

6. Pizzarette vs. Raclette: Mein persönliches Fazit

Nicht nur wir, sondern auch unsere Gäste lieben den Pizzaofen für den Tisch! Vor allem wenn es viele Geschmäcker zu vereinen gilt, ist ein Pizzadom eine einfache Lösung.


Denn hier werden Veganer, Vegetarier, Fleischesser, Kinder und Erwachsene gleichermaßen glücklich. Der Pizzadom macht allen großen Spaß und sorgt für gemütliche Stunden mit der Familie. 


Und dank einfacher Vorbereitung und Reinigung kann man als Gastgeber den Abend einfach genießen.