Wir wählen alle Produkte auf SELPAX unabhängig und neutral aus. Dabei verweisen wir teilweise auf Partnershops, von denen wir eine Provision erhalten können. Erfahre mehr

Nassrasierer Vergleich & Überblick 2020

Produkt
Produktbild
Produktname
Systemrasierer?

Ein Systemrasierer ist ein abgestimmtes Rasurprodukt mit bestimmten, meist teuren Klingen.

Rasierertyp

Einfachklinge

Einfachklinge

Einfachklinge

Fünffachklinge

Einfachklinge

Fünffachklinge

Anzahl Ersatzklingen

Wie viele Klingen enthält das Set insgesamt?

5

10

0

6

1

8

Preis pro Ersatzklinge

0,08 €

ab 0,15 €

ab 0,08 €

ab 3,33 €

ab 0,08 €

ab 1,60€

Kompatibel mit anderen Klingen?

Bei Systemrasierern nur Klingen des gleichen Herstellers, bei Rasierhobeln handelsübliche Rasierklingen.

Nassrasur?

Körperstellen

Beine, Achseln, Intimbereich, Kopf

Beine, Achseln, Intimbereich, Kopf

Beine, Achseln, Intimbereich, Kopf

Beine, Achseln, Intimbereich

Beine, Achseln, Intimbereich, Kopf

Beine, Achseln, Intimbereich

Vermarktung als

Damenrasierer

Geschlechtsneutral

Geschlechtsneutral

Herrenrasierer

Geschlechtsneutral

Damenrasierer

Besondere Eigenschaften

Hergestellt in einer Werkstätte für Menschen mit Beeinträchtigung (Faktura Berlin)

Produkt und Verpackung komplett plastikfrei.

inkl. Ständer zur trockenen Aufbewahrung

Beweglicher Kopf

Produkt und Verpackung komplett plastikfrei.

Für empfindliche Haut geeignet

Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop

Vergleichstabelle anzeigen

Vergleichstabelle ausblenden

Das Wichtigste in Kürze

Systemrasierer kennen wir alle: Mit Mehrfachklingen, Gleitstreifen, Präzisionstrimmer und flexiblen Scherköpfen macht uns die Werbung die teuren Klingen schmackhaft. Auch das Angebot im Einzelhandel hat sich auf diese Art von Nassrasierern spezialisiert.Rasierhobel werden ähnlich verwendet wie Systemrasierer: In einem 30 Grad-Winkel wird die Klinge über die angefeuchtete Haut gezogen. Dabei sind glatte und gründliche Ergebnisse möglich, die der Mehrfachklinge in Nichts nachstehen. Dabei sind Rasierhobel keine Erfindung der Neuzeit: Schon unsere Großväter wussten das einfache, sichere und nachhaltige Rasursystem zu schätzen. Aktuell erlebt der Hobel ein Comeback, und das zu guter Recht.
Rasierhobel-test
Körperbehaarung - für die meisten Menschen seit der Pubertät mehr oder weniger ein Dauerthema. Von Geschlecht, Körperteil und persönlicher Vorliebe unabhängig suggeriert uns die Werbung: Glatte Haut ist ein Muss! 


Doch welcher Rasierer ist der Beste? Gibt es eine günstige Alternative zum Systemrasierer?


SELPAX zieht den großen Nassrasierer Vergleich und lässt Systemrasierer gegen Rasierhobel antreten. 

1. Systemrasierer vs. Rasierhobel: Was ist besser?

Systemrasierer kennt fast jeder aus der Werbung. Marken wie Gillette oder Wilkinson Sword dominieren das Sortiment, sowohl online als auch im Drogeriemarkt. Zusammen mit den Eigenmarken der Händler machen System- und Einwegrasierer über 90% des Rasierer Angebotes aus.  


Typisch für einen Systemrasierer: Der Griff macht nur einen kleinen Teil des Preises aus, dafür sind die Klingen teils exorbitant teuer. So wirkt der Rasierer in der Anschaffung günstig, doch wer Klingen nachkaufen will, muss tief in die Tasche greifen. Ein großes Manko des „Systems“: Es passen nur Klingen des gleichen Herstellers bzw. der gleichen Produktlinie. Das ist auch bei den günstigen Eigenmarken so, wie unser Nassrasierer Vergleich zeigt. 


Ein weiterer Nachteil des Konzepts „Systemrasierer“ ist die Nachhaltigkeit. Die ausgeklügelten Scherköpfe mit Mehrfachklingen und Gleitstreifen sind komplexe Produktionen aus Metall und Kunststoff. Das macht sie nicht nur teuer, sondern auch sehr schlecht recyclebar. Entsorgt werden sie als Ganzes. 


Zum Glück gibt es eine sinnvolle Alternative zum Systemrasierer, die in letzter Zeit immer beliebter wird: Der Rasierhobel. Einigen noch bekannt aus Großvaters Zeiten, erlebt er gerade ein Comeback.  


Im Vergleich zum Systemrasierer bietet er einige entscheidende Vorteile: Dank seines Sicherheits-Scherkopfes benötigt er keine speziellen Klingen eines Herstellers, sondern nur eine einzige, herkömmliche Rasierklinge. Die gibt es von vielen verschiedenen Herstellern und ab einem Preis von 8 ct


Diese einzelne Klinge schont bei der Rasur zudem die Haut. Denn anstatt das Haar erst herauszuziehen und dann abzuschneiden, rasiert der Hobel ebenmäßig über die Haut. Das sorgt für weniger Irritationen und beugt eingewachsenen Härchen vor.  


Auch in anderen Punkten wie Sicherheit und Gründlichkeit kann der Rasierhobel mit dem Systemrasierer mithalten. Doch schauen wir uns erst einmal an, wie Stiftung Warentest den Systemrasierer bewertet

nassrasierer-vergleich

2. Getestet: So schneiden die Systemrasierer ab

Stiftung Warentest hat erst dieses Jahr zwei umfangreiche Rasierer Tests veranstaltet: 17 Herrenrasierer und 14 Damenrasierer (plus verschiedene Einwegrasierer) sind gründlich untersucht worden.  


Die Kriterien waren dabei das Rasieren (40%), sowie die Hautschonung (40%) und die Handhabung (20%). Kriterien wie Anschaffungskosten, laufende Kosten und Nachhaltigkeit sind leider nicht berücksichtigt worden.  


Es schnitten alle getesteten Systemrasierer mit der Note „Gut“ ab - mit Staffelungen von 1,6 bis 2,5. Bis auf die unterschiedliche Haltbarkeit der Klingen hatte Stiftung Warentest nichts Gravierendes zu bemängeln. 


Auch den Mythos, dass Damenrasierer prinzipiell teurer seien als Herrenprodukte, konnte das Testinstitut nicht belegen.   

Systemrasierer: Alle Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Selbsterklärend und einfach zu handhaben
  • Große Marken bieten Auswahl innerhalb einer Produktlinie, z.B. Gillette Fusion oder Gillette Venus
  • Online und im Einzelhandel erhältlich

Nachteile

  • Sets aus Griffstück und Klingen wirken günstig in der Anschaffung
  • Laufende Kosten sind sehr hoch, da die Ersatzklingen teuer sind
  • Bindung an einen Hersteller, auch bei den günstigen Eigenmarken
  • Mehrfachklingen strapazieren übermäßig die Haut
bester-nassrasierer

3. So findest Du den besten Nassrasierer

Vor allem als Rasur-Neuling (gleich welchen Geschlechts) macht man mit einem guten Systemrasierer erstmal nichts falsch. Die Produkte sind quasi selbsterklärend und sehr einfach zu handhaben


Doch die Klingen gehen schnell ins Geld, vor allem wenn man den Anspruch hat, immer glatt rasiert zu sein. Außerdem entsteht mit der Zeit ein beachtlicher Haufen Müll. Zum Glück hast Du im SELPAX Nassrasierer Vergleich die Wahl und kannst mit den folgenden Kriterien den besten Rasierer finden:  

Gründlichkeit, Hautschonung und Sicherheit

Im Hinblick auf die Sicherheit unterscheiden sich der Systemrasierer und der Rasierhobel kaum. Beide sind sicher, wenn man sich langsam und mit einer gewissen Sorgfalt rasiert. Beide können Schnitte verursachen, wenn man sie seitwärts bewegt oder die Haut nicht ausreichend strafft. 
Da die Systemrasierer meist mit einer Mehrfachklinge ausgestattet sind, bieten sie ein gründliches und glattes Ergebnis mit wenigen Zügen


Das geht jedoch auf Kosten der Haut, die durch eine Sechsfach-Klinge deutlich stärker gereizt wird. Das Ergebnis: Nach der Rasur brennt das Deo wie Feuer, da die Haut viele kleine Verletzungen hat. 

Menschen mit einer sensiblen Haut sollten zum Rasierhobel greifen. Die einzelne Klinge bietet hohe Präzision bei gleichzeitiger Schonung der Haut. Mit warmem Wasser und einer milden (Rasier-)Seife gleiten Hobel und Systemrasierer gleichermaßen gut. Außerdem trennt der Rasierhobel Haare glatt an der Oberfläche ab, was das Risiko für Hautirritationen deutlich senkt.   

Anschaffung und laufende Kosten

rasierklingen-vergleich
Beim Systemrasierer sind das wirklich Teure immer die Klingen. Die großen Marken bieten immer wieder verschiedene Startersets und Aktionspackungen an, die den Systemrasierer Kaufpreis möglichst günstig wirken lassen sollen. Wer dann die Klingen nachkaufen will, muss tief in die Tasche greifen. 


Durch diese absurde Logik ist es bei einigen Systemrasierern billiger, wenn man ein neues Starterset kauft und einen der beiden Griffe entsorgt. Dass damit sämtliche Nachhaltigkeitsargumente komplett dahin sind, versteht sich von selbst.  


Beim Rasierhobel ist es quasi andersherum. Hier ist die Anschaffung das Teuerste, dafür sind die laufenden Kosten verschwindend gering. Wie erwähnt, gibt es herkömmliche Rasierklingen ab wenigen Cents pro Stück zu kaufen.  

Tipp:

Die herkömmlichen Rasierklingen bieten vier Seiten, die nacheinander genutzt werden können. Das heißt, wenn die Klinge zu ziepen beginnt, kann sie zunächst gewendet werden, bevor ein vollständiger Austausch ansteht.  

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit hat viele Facetten und nicht immer zwingend mit Umwelt und Klima zu tun. Hier wollen wir jedoch die Punkte beleuchten, die im Nassrasierer Vergleich noch nicht zur Sprache kamen, wie beispielsweise der entstandene Müll.


Beim Systemrasierer fällt an jeder Stelle Plastikmüll an: Von den einzeln eingeschweißten Klingen über den Plastikgriff bis hin zu den benutzen Rasierklingen. Nichts davon ist gut recyclebar oder biologisch abbaubar. 


Der Rasierhobel kommt plastikfrei daher und ist eine perfekte Zero Waste Alternative. Die Rasierhobel Griffe sind aus Metall oder Holz. Bei einem Klingenwechsel wird nicht der ganze Scherkopf entsorgt, sondern nur die Rasierklinge an sich - eine dünne Platte aus Metall. Wer gerne bastelt oder eine Werkstatt hat, kann die Klinge sogar noch weiterverwenden.


In Sachen Nachhaltigkeit hat der Rasierhobel also eindeutig die Nase vorn - ein Grund für den aktuellen Trend. Eine ähnliche Entwicklung kann man übrigens auch bei Menstruationstassen und Stoffbinden beobachten: Müllfreie und bewährte Produkte lösen Wegwerfartikel zunehmend ab. Das schont Geldbeutel und Umwelt.

nachhaltig-rasieren

4. Oft gestellte Fragen rund um die Rasur

Je mehr Klingen, desto besser: Stimmt das?

Die Werbung suggeriert uns, dass mehr Klingen ein gründlicheres Ergebnis erreichen - doch das stimmt nur bedingt. Der Nassrasierer Test von Stiftung Warentest zeigt, dass ein gründliches und hautschonendes Rasurergebnis von mehreren Faktoren abhängt. Neben der Gleitfähigkeit und Anpassung an Konturen spielt auch der Druck auf die Haut und die Qualität der Klinge eine Rolle. 


Scherköpfe mit vielen Klingen rufen jedoch schneller Hautreizungen hervor. Denn mit einem Zug wird die Haut sechsfach rasiert. Zudem ziehen Mehrfachklingen die Haare erst ein Stück hervor, bevor sie abgeschnitten werden. Dadurch wirkt die Haut danach sehr glatt, allerdings wächst das Haar schneller ein und die typischen Rasurpickelchen entstehen. 


Wer seine Haut schonen und volle Kontrolle haben möchte, greift zu Systemrasierern mit wenigen Klingen oder zu einem Rasierhobel.  

Was unterscheidet Damenrasierer von Herrenrasierern?

Unter Frauen hört man immer wieder den „Geheimtipp“, sich einen Nassrasierer für Herren zu kaufen - günstiger und besser sei die Rasur als mit den eigentlichen Damenrasierern. 


Nassrasierer für Herren sind für andere Ansprüche gestaltet als Damenrasierer. Das bringt Vor- aber auch Nachteile mit sich. So sind Herrenrasierer schwerer und kantiger, damit sie auch einem dichten Bart gewachsen sind. Damenrasierer sind dagegen runder und oft mit einem Gleitstreifen ausgestattet. Sie passen sich besser an schwer erreichbare Körperstellen an und haben einen ergonomischen Griff. 

Sind Damenrasierer prinzipiell teurer?

Dieser Mythos konnte noch nicht belegt werden. Auch Stiftung Warentest hat sich im aktuellen Nassrasierer Test diese Frage gestellt und keine Hinweise auf eine sogenannte „Pink Tax“ gefunden. 


Ein eindeutiger Preisunterschied besteht jedoch zwischen Einwegrasierern, Systemrasierern und Rasierhobeln. Systemrasierer gehen ins Geld - egal, ob für Männer oder Frauen designt.  

Gegen den Strich ist ordentlicher als mit dem Strich.

Diese Aussage kann man nicht pauschalisieren. Menschen mit unempfindlicher Haut können gegen den Strich tatsächlich das gründlichere Ergebnis erzielen. Wer eine sensible Haut hat, sollte nur mit dem Strich rasieren und zu weniger Klingen greifen. So wird die Haut geschont.  
rasierhobel-testsieger

5. Nassrasierer Vergleich: So lautet mein Fazit

Nachdem ich mich viele Jahre über teure Rasierklingen geärgert und ein kleines Vermögen dafür ausgegeben habe, habe ich mich nun an einen Rasierhobel gewagt. Somit habe ich einen direkten Vergleich zwischen Systemrasierer und Hobel:


Da der Systemrasierer so gestaltet ist, dass er im richtigen Winkel aufliegt, ist seine Benutzung sehr intuitiv. Das fällt beim Rasierhobel weg, da man den 30° Winkel hier selbst finden muss. Aus diesem Grund wirkt der Rasierhobel zunächst umständlich und gewöhnungsbedürftig. 


Wenn man sich etwas Zeit und Ruhe mitbringt, macht der Rasierhobel großen Spaß. Außerdem wird die Haut spürbar geschont - beispielsweise brennt das Deo nicht mehr wie Feuer, wenn man es nach der frischen Rasur aufträgt. Das ist für mich ein echter Gewinn!


Bei zarten Haaren wie beispielsweise an den Beinen schaffen Rasierhobel und Systemrasierer glatte Haut beim ersten Zug. Je dichter und länger die Haare sind, desto öfter muss man über eine Stelle - nicht ohne Grund kommen die Systemrasierer mit Mehrfachklinge daher. Sie sollen den Aufwand der Rasur minimieren.


Für mich liegt der Rasierhobel im Vergleich zum Systemrasierer vorn: Ich mag die Müllvermeidung, die günstigen Klingen und die hautschonende Rasur

Mehr Zero Waste Alternativen für ein plastikfreies Leben findest Du im Menstruationstassen Vergleich, im Stoffbinden Vergleich oder in meinem Bienenwachstuch Ratgeber