Wir wählen alle Produkte auf SELPAX unabhängig und neutral aus. Dabei verweisen wir teilweise auf Partnershops, von denen wir eine Provision erhalten können. Erfahre mehr

Vollwaschmittel Pulver Vergleich & Überblick 2020

Produkt
Produktbild
Produktname
Füllmenge

3250 g

1200 g

4900 g

5 x 1350 g

3 x 2600 g

2400 g

2400 g

2475 g

2000 g

Anzahl Waschladungen

50

16

70

90

3 x 40

22

53

45

36

Waschmittel Typ

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel

Empfohlene Dosierung

Bei mittelhartem Wasser und normal verschmutzter Wäsche

65 g

75 g

70 g

keine Angabe

65 g

52 g

45 g

55 g

55 g

Reinigungsleistung

Gut

Gut

Gut

Gut

Mittel

Gut

Gut

Gut

Gut

Ohne Inhaltsstoffe auf Erdölbasis?

keine Angabe

keine Angabe

keine Angabe

Ohne Mikroplastik?

Meinst auch lösliches Mikroplastik, z.B. synthetische Polymere

keine Angabe

Ohne Enzyme?

Ohne optische Aufheller?

Ohne Duftstoffe?

Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop
Zum Shop

Vergleichstabelle anzeigen

Vergleichstabelle ausblenden

Das Wichtigste in Kürze

Vollwaschmittel gibt es in Pulver- oder Gelform. Die Pulver-Variante bietet die bessere Reinigungsleistung bei gleichzeitig höherer Umweltverträglichkeit. Zudem wirkt das enthaltene Bleichmittel ab 40°C keimtötend. Allerdings muss pulverförmiges Waschmittel recht genau dosiert werden.Konventionelle Vollwaschmittel enthalten in fast allen Fällen Inhaltsstoffe auf Erdölbasis und/ oder flüssige Kunststoffverbindungen (in der Tabelle als Mikroplastik bezeichnet). Dabei geht es auch ohne, wie Öko Waschmittel zeigen.Enzyme sind ein Stoff, dessen Einsatz in Waschmitteln stark umstritten ist. Obwohl diese Eiweiße natürliche Stoffwechselprodukte von lebenden Organismen sind, können sie bei allergischen Reaktionen eine Schlüsselrolle spielen. Allergiker sollten zu Waschmittel ohne Enzyme greifen.
Vollwaschmittel-pulver
„Nichts ist Ihrer Haut so nahe wie die Wäsche“ - Mit diesem schönen Slogan wirbt Persil für seine aktuelle Sensitiv-Reihe. 


Recht haben sie - für uns Grund genug, sich verschiedene Vollwaschmittel Pulver einmal genauer anzusehen und einem gründlichen Vergleich zu unterziehen! 


In diesem Waschmittel Vergleich erfährst Du, welche Waschmittel Du wirklich brauchst und ob ein konventionelles auch ein wirklich unbedenkliches Waschmittel ist. Das ist vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut interessant. 


Außerdem schauen wir uns an, worauf man beim Waschmittel kaufen achten sollte und wie es mit dem Waschmittel selber machen aussieht.

1. Welche Waschmittel brauche ich wirklich?

Diese Frage kann man natürlich nie pauschal für alle beantworten, da sie davon abhängt, welche Art von Kleidung Du bevorzugt trägst, aber eins kann man sicher sagen: All das, was die Hersteller uns für spezielle Zwecke und spezielle Stoffe andrehen wollen, braucht man auf keinen Fall. 


Schauen wir uns die drei beliebtesten Waschmittel Sorten an:  

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel gibt es in Gel- oder Pulverform und wird auch gerne als Universal Waschmittel bezeichnet. Das ist ein wenig verwirrend, da Vollwaschmittel für weiße Wäsche entwickelt worden ist. Es enthält oftmals optische Aufheller und/oder Bleichstoffe, die Weißes noch weißer machen sollen. 


Wird Vollwaschmittel über längere Zeit für Schwarzes oder Buntes verwendet, kann es zum Verblassen der Farben führen. Daher sollte hierfür ein Color Waschmittel verwendet werden.  

waschmittel-fuer-weisses
Colorwaschmittel

Color Waschmittel

Color Waschmittel ist für Buntes und Dunkles konzipiert. Es enthält keine Bleichmittel oder optische Aufheller. Stattdessen sind sogenannte „Farbübertragungshemmer“ enthalten. Diese Stoffe sollen dafür sorgen, dass die einzelnen Kleidungsstücke danach die gleiche Farbe haben wie vorher. 


Da man sich darauf allerdings auch bei Color Waschmitteln nicht zu 100% verlassen kann, sollte Wäsche grundsätzlich farblich sortiert gewaschen werden.  

Weichspüler

Obwohl er nichts zur Reinigung der Wäsche beiträgt, haben die Hersteller es geschafft, dass wir Weichspüler lieben. Weiche und herrlich duftende Wäsche - für viele Verbraucher ist das der Inbegriff von Reinheit. Weichspüler wird daher gerne bei Textilien wie Bettwäsche und Handtüchern eingesetzt


Das Problem an Weichspüler: Er ist für die Reinigung und Wäschebeduftung überflüssig. In den meisten Waschmitteln sind bereits Weichmacher und Duftstoffe enthalten. Weichspüler ist sowohl für Allergiker, als auch für die Umwelt eine Belastung, die keinen essentiellen Zweck erfüllt. 

Die Empfehlung der Experten:

Sowohl die Verbraucherzentrale Hamburg, als auch Stiftung Warentest raten davon ab, dauerhaft Weichspüler zu verwenden. 


Es ist für saubere und duftende Wäsche überflüssig.

Auch die diversen weiteren Spezialwaschmittel, die die Werbung uns verkaufen möchte, sind im Grunde überflüssig. Ob Waschmittel für Wolle und Feines (welches die gleichen Pflege-Eigenschaften wie normales Colorwaschmittel hat) oder Desinfektionswaschmittel (Vollwaschmittel wirkt ab 40°C desinfizierend aufgrund der Bleiche).


Die Waschmittel, die man wirklich braucht, sind also: 


1. Ein Vollwaschmittel für Weißes, Unterwäsche, Handtücher und Bettlaken 

2.Ein Colorwaschmittel für Buntes, Dunkles und Feines 

Tipp

Wenn Deine Wäsche oder Waschmaschine zu unangenehmem Geruch neigt, hilft ein Esslöffel Natron im Weichspülerfach


Natron ist ungiftig (es ist essbar), unbedenklich für die Umwelt und wirkt extrem geruchsbindend

2. Vollwaschmittel im Test: Öko Test vergibt nur 6 Mal die Note „Gut“

waschmittel
Schaut man sich den aktuellen Waschmittel Test aus dem Ökotest-Jahrbuch 2020 an, wird schnell klar: Die Suche nach dem besten Vollwaschmittel ist gar nicht so leicht. 


Denn anders als Stiftung Warentest vergibt ÖkoTest einen Punktabzug bei bestimmten Inhaltsstoffen. Die Kriterien waren dabei die, die wohl auch die meisten Verbraucher an ihr Waschmittel stellen: 


Ein Vollwaschmittel ohne Mikroplastik und ohne allergieauslösende Duftstoffe.  


Auch für optische Aufheller gab es eine Note Abzug, da diese in Kombination mit Sonnenlicht zu allergischen Reaktionen führen können. 


Ein Kriterium, das Öko Test jedoch nicht berücksichtigt hat, sind Enzyme

Diese Eiweiße nehmen nicht nur beim Waschvorgang, sondern auch im Stoffwechsel von lebenden Organismen eine wichtige Rolle ein. Das verleiht ihnen im Hinblick auf Allergien leider eine ungewollte Schlüsselfunktion. 


Indem sie durch die Kleidung mit der Haut in Kontakt kommen, können sie dort den Schutz der Haut und des Immunsystems durchdringen. Kommen Allergiker häufig mit Enzymen in Berührung, kann dies zu Problemen mit dem Immunsystem führen. Der natürliche Schutz des Körpers gegen Allergene wird durchbrochen. 

Oekotest-vollwaschmittel
Wir haben daher den Punkt „Waschmittel ohne Enzyme“ in die Vergleichstabelle aufgenommen und ein Produkt als ungeeignet für Allergiker gekennzeichnet, wenn es Enzyme enthält. 


Menschen mit empfindlicher Haut, Kontaktallergien oder Duftstoff-Allergien sollten zu einem der Vollwaschmittel greifen, die auch Öko Test als gut bewertet hat: AlmaWin, Ecover, Sodasan oder Sonett. 

Öko Waschmittel: Alle Vor- und Nachteile im Check

Vorteile

  • Ohne lösliches Mikroplastik (sog. Synthetische Polymere)
  • Ohne optische Aufheller
  • Mehrere Waschmittel sind vegan
  • Mehrere Waschmittel ohne Duftstoffe
  • Für Mensch und Umwelt deutlich unbedenklicher als Produkte von bekannten Marken
  • Teilweise preislich gleich
  • In recycelbaren Papierverpackungen

Nachteile

  • Einige Marken sind nur im Bioladen oder online zu finden

3. So findest Du das beste Waschmittel

feinwaesche

Inhaltsstoffe: Erdöl, Mikroplastik, Duftstoffe und Co

chemie-in-waschmittel
Auch ohne akute Allergien oder Unverträglichkeiten lohnt es sich, auf ein unbedenkliches Waschmittel zu setzen. Denn in puncto Unbedenklichkeit verlieren die großen Marken und die herkömmlichen Produkte leider auf der ganzen Linie. 


Vor allem die bekannten Marken, die vermeintlich vertrauenswürdig daherkommen, haben es teilweise in sich: Flüssige Kunststoffverbindungen, Inhaltsstoffe auf Erdölbasis, optische Aufheller und Enzyme - ob das wirklich das Beste für empfindliche Haut ist?

Dass es auch besser geht, zeigen die Öko Waschmittelhersteller. Mit Seifen auf pflanzlicher Basis waschen sie ebenso strahlend weiß und sauber und liegen preislich mit den teuren Markenprodukten auf einem Niveau.


Doch auch bei den Nachhaltigen ist nicht immer alles so grün, wie es scheint: Das Frosch Citrus Vollwaschmittel kommt zwar ohne flüssige Kunststoffverbindungen aus, kann aber bei den übrigen Inhaltsstoffen nicht punkten. Das sieht auch Öko Test so.

Vollwaschmittel: Pulver oder Gel?

Worin genau liegt der Unterschied zwischen einem Vollwaschmittel Pulver und einem Gel? Neben den persönlichen Vorlieben gibt es sehr spezifische Vor- und Nachteile, die jedoch die wenigsten Verbraucher kennen:  

Vollwaschmittel Pulver:

  • braucht keine Konservierungsstoffe (in konventionellen Produkten teilweise trotzdem enthalten)
  • Wirken ab 40°C keimtötend aufgrund der enthaltenen Bleichmittel
  • Bieten eine höhere Reinigungsleistung
  • Sind weniger umweltbelastend
  • Nachteil: Müssen für ein optimales Ergebnis genau dosiert werden

Vollwaschmittel Gel:

  • Hinterlässt keine sichtbaren Rückstände auf der Kleidung
  • Muss Konservierungsstoffe enthalten, um haltbar zu sein, diese sind jedoch allergieauslösend und schlecht für die Umwelt
  • Weiße Wäsche vergraut mit der Zeit, weil Bleichmittel fehlen
  • Teilweise werden optische Aufheller eingesetzt (Allergie)

4. Waschmittel Pulver selbst herstellen: Top oder Flop?

Waschmittel-selber-machen
Viele Produkte im Haushalt kann man einfach und günstig selber herstellen. Beispielsweise habe ich tolle Erfahrungen mit selbstgemachtem Geschirrspülmittel gemacht. Auch für Handspülmittel gibt es einfache DIY Rezepte. 


Die Frage, ob man Waschmittel selber herstellen kann, interessiert mich also brennend. 

Ausführliche Recherchen zum Thema haben jedoch ergeben, dass moderne Waschmaschinen mit dem selbstgemachten Waschmittel oft nicht zurecht kommen. Es bilden sich Rückstände in der Maschine und auf der Kleidung, zudem soll die Kleidung nur frisch und sauber wirken, es aber nicht wirklich sein.


Verfechter des DIY Waschmittels berichten jedoch von tollen Ergebnissen und keinen Problemen. Für negative Effekte gibt es zahlreiche Begründungen und Verbesserungsvorschläge.  

Da ich noch kein Rezept für selbstgemachtes Waschmittel ausprobiert habe, erlaube ich mir an dieser Stelle kein Urteil.


Wer die Herausforderung „Selbstgemachtes Waschmittel“ annehmen möchte, findet hier ein einfaches Rezept für Waschmittel Pulver. Eine Darstellung der möglichen Risiken und eine detaillierte Gegendarstellung möchte ich an dieser Stelle ebenfalls nicht vorenthalten.  

Sobald ich eigene Erfahrungen mit selbstgemachtem Waschpulver gesammelt habe, wird es an dieser Stelle natürlich ein entsprechendes Update geben.  

5. Mein Fazit zum Waschmittel Vergleich

Wie auch beim Geschirrspültab Vergleich und beim Handspülmittel Vergleich schon festgestellt, sind herkömmliche Produkte von bekannten Marken in den wenigsten Fällen empfehlenswert. 


Dieser Trend setzt sich auch im Waschmittel Bereich fort. Besonders für Allergiker gilt „Augen auf beim Waschmittelkauf“: Denn die Definition, was allergikergeeignet ist, muss jeder für sich selbst treffen - hier sollte man nicht nur auf Werbeversprechen des Herstellers vertrauen.


In unseren Augen ist ein Waschmittel für Allergiker geeignet, wenn es keine allergenen Duftstoffe, keine Enzyme und keine optischen Aufheller enthält. Das trifft leider nur auf wenige Produkte im Vergleich zu: Beispielsweise das Sonett Basis Waschpulver und das Klar Bio Vollwaschmittel


Wer keine Duftstoff-Allergie hat und es mag, wenn Wäsche frisch riecht, hat etwas mehr Auswahl: Die Öko Vollwaschmittel sind durch die Bank empfehlenswert. Das sieht auch Öko Test so. 


Noch eine positive Nachricht: Nicht mal der Preis kann noch als Argument für konventionelle Waschmittel dienen. Denn die Marken Vollwaschmittel sind mittlerweile so teuer, dass sie mit dem besten Öko Waschmittel gleichauf liegen.